April 2019
 
Herzlich willkommen zum 36. Pforzheimer Auto-Markt auf dem Messplatz Pforzheim
 
 

  
(05.04.2019) Seminar Konzentrationspower Burn out 
audole.de 
 
audole.de
  
Einfach anklicken - runterladen - ausfüllen und zusenden - fertig
 

 
(01.04.2019) Kfz-Innung digital unterwegs
Mit rund 120 Teilnehmern war auch die diesjährige Hauptversammlung der Innung des Kfz-Gewerbes Pforzheim-Enzkreis im PZ Forum wieder außerordentlich gut besucht. Obermeister Timo Gerstel freute sich, unter den Besuchern auch einige Ehrengäste sowie zahlreiche in den Betrieben tätige Frauen begrüßen zu dürfen. Nach einem kurzen Bericht des Obermeisters zum Thema Dieselskandal, Feinstaub sowie Fahrverbote und Elektromobilität stieg man auch sogleich in die reich gespickte Tagesordnung ein. Neben Frau Katja Rhotert vom Betriebsberatungsdienst des Kfz-Landesverbands Baden-Württemberg, welche in einer kleinen Talkrunde mit Obermeister Gerstel (Bild oben links) zum Thema Digitalisierung im Autohaus informierte, sprach der techn. Oberlehrer Olaf Kreuss zum digitalen Berichtsheft (Bild oben rechts), welches von den Auszubildenden ab kommenden Lehrjahr verbindlich zu führen ist. Prüfungsausschussvorsitzender Daniel Glöckner gab einen kurzen Einblick in die abgelaufene Gesellenprüfung. Hier werden weiterhin ein rückläufiges Prüfungsniveau sowie rückgängige Lehrlingszahlen moniert.

GF Mathias Morlock legte neben einem ausführlichen Geschäftsbericht ein positives Jahresrechnungsergebnis sowie einen ausgeglichen Haushaltsplan für das Jahr 2019 vor. Unter dem Punkt "Ich hätt? da mal ?ne Frage, Kollegen" konnten die Mitglieder aktuelle Themen und Fragen in die Runde einbringen, was auch reichlich genutzt wurde, bevor man den Abend gemeinsam an der Bar sowie am reich gedeckten Buffet ausklingen lies.
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
 

  
(11.02.2019) Kfz-Innung gibt Prüfungsergebnisse bekannt
Schon gute Tradition ist es, dass die Innung des Kfz-Gewerbes Pforzheim-Enzkreis, welche für die Abnahme der Gesellenprüfungen im Bereich Kfz-Technik verantwortlich zeichnet, am Ende des 1-wöchigen Prüfungsmarathons für alle Prüflinge sowie ihre eingesetzten Prüfer eine zentrale Prüfungsbekanntgabe mit abschließendem gemeinsamen Abendessen durchführt.
So trafen sich Prüfer und Prüflinge sowie Lehrkräfte der Alfons-Kern-Schule Pforzheim und der Ferdinand-Von-Steinbeis-Schule Mühlacker im Gasthaus "Zur Stadt Pforzheim" Eutingen, um die Ergebnisse der diesjährigen Winter-Gesellenprüfung zu erfahren.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Innungsobermeister Timo Gerstel (Bild rechts) verkündete Prüfungsausschussvorsitzender Daniel Glöckner (2. v. r.) die Ergebnisse. Von insgesamt 49 Prüflingen hatten 45 das Prüfungsziel erreicht. Vier Prüflinge müssen in der diesjährigen Sommerprüfung erneut antreten. Die Gesamtprüfungsbesten sind Julian Obermeier (AH Freyer, Pforzheim), Henning Braun (AZ Dobler, Mühlacker), Simon Müller (SEVO, Vaihingen/Enz), Yannik Moser (Porsche Zentrum Pforzheim) und Hannes Braun (VW Zentrum Pforzheim).
Alle Prüflinge erhielten aus den Händen von stv. Prüfungsvorsitzenden Helmut Braun (Bild links) die Prüfbescheinigungen ausgehändigt.
Eine kurze Umfrage bei den Prüflingen ergab, dass nahezu alle von ihren Lehrbetrieben in ein festes Anstellungsverhältnis übernommen werden. Einige wechseln in einen anderen Betrieb und wieder andere planen ein Studium. Nur zwei der frischgebackenen Kfz-Gesellen sind noch auf der Suche nach einer festen Anstellung. Hierfür hat ihnen die Innung bereits Unterstützung zugesagt.
 
 
 audole.de
  

 
(05.02.2019) Großes Gedränge bei der Ausbildungsmesse im CCP
Rund 7.000 Besucher wurden auf der diesjährigen Ausbildungsmesse "Berufe aktuell" im Congress Centrum Pforzheim registriert. Ein Großteil davon fand sich dabei auch auf den zahlreichen Ausstellungsständen des Handwerks ein. Mit eigenen Ständen dabei waren in diesem Jahr: Bäcker-Innung, Bau-Innung, Elektro-Innung, Fleischer-Innung, Friseur-Innung, Kfz-Innung, Konditoren-Innung, Maler-Innung, Metall-Innung, SHK-Innung, Werkzeug- und Maschinenbau-Innung und Zimmerer-Innung.
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
 

 
(17.01.2019) Neujahrsempfang des Handwerks
Turnusgemäß fand der traditionelle Neujahrsempfang des Handwerks in diesem Jahr beim Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim statt. Die Kreishandwerkerschaft hatte geladen und rund 120 Personen waren der Einladung ins Reuchlinhaus Pforzheim gefolgt. Darunter auch zahlreiche Ehrengäste, wie z. B. die Landtagsabgeordneten Dr. Hans-Ulrich Rülke, Prof. Dr. Erik Schweickert und Dr. Bernd Grimmer. Die Handwerkskammer Karlsruhe war mit ihrem Kammerpräsidenten Joachim Wohlfeil und dem Hauptgeschäftsführer Gerd Lutz vor Ort. Erster Landesbeamter Wolfgang Herz vertrat den Enzkreis. Die beruflichen Schulen aus Pforzheim und dem Enzkreis war jeweils mir ihren Schulleiterinnen und Schulleitern vertreten. Hinzu kamen zahlreiche Stadt- und Kreisräte sowie Vertreter des lokalen Handwerks.
Nach der launigen Begrüßung durch Kreishandwerksmeister Rolf Nagel überbrachte Landesinnungs-/bäckermeister Martin Reinhardt die Neujahrsgaben des Nahrungsmittelhandwerks verbunden mit einem kurzen Grußwort. Danach hielt der stv. Kreishandwerksmeister Frank Herrmann die Neujahrsansprache bevor er gemeinsam mit Rolf Nagel, Oberbürgermeister Peter Boch, dem Ersten Landesbeamten Wolfgang Herz und Kammerpräsident Joachim Wohlfeil auf das neue Jahr anstieß. Der krönende Abschluss war Oberbürgermeister Peter Boch mit dessen Grußwort vorbehalten. Danach luden Stadt und Kreishandwerkerschaft zu einem zünftigen Imbiss ein. Umrahmt wurde der kurzweilige Empfang durch zwei Auftritte der "Meistersänger", dem gemeinsamen Bäcker- und Metzger-Chor.
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
 

 
(27.11.2018) Handwerk ehrt seine alten Meister
Insgesamt 53 Handwerksmeister und -Meisterinnen standen in diesem Jahr zur Verleihung des Goldenen (50 Jahre) bzw. Diamantenen (60 Jahre) Meisterbriefes an. Austragungsort dieser wieder sehr gelungenen Veranstaltung war das festlich geschmückte Atrium III im VolksbankHaus Pforzheim. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (Mitte rechts) konnte bei seiner Begrüßungsansprache ein große Zahl von Ehrengästen begrüßen. Unter ihnen die Landtagsabgeordneten Dr. Ulrich Rülke und Dr. Bernd Grimmer sowie Handwerkskammerpräsident Joachim Wohlfeil (unten rechts). Sein Gruß galt auch Vorstandsmitglied René Baum (unten links) von der Volksbank Pforzheim. Umrahmt wurde die Feier traditionell vom gemeinsamen Meistersängerchor der Fleischer-Innung und der Bäcker-Innung Pforzheim-Enzkreis.
 
audole.de
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
 

 
 
(22.11.2018) Erste Hilfe im Betrieb
 
audole.de  audole.de audole.de 

Einfach anklicken - runterladen - ausfüllen und uns zusenden - fertig
 

 
(16.11.2018) Herbst-Branchentreff trifft ins Volle
Knapp 100 Teilnehmer verzeichnete der diesjährige Herbst-Branchentreff der Kfz-Innung, welcher wieder in den Werkstatträumlichkeiten der Alfons-Kern-Schule in Pforzheim stattfand. Deren neue Schulleiterin Frau Dr. Birgitta Nick stelle sich gleich zu Anfang in einem von Obermeister Timo Gerstel geführten Interview der Versammlung vor.
Wie das digitale Wochenberichtsheft funktioniert und welche Zusatz-nutzen dieses für die Ausbildungsbetriebe mit sich bringt, stellte daran anschließend der eigens aus Würzburg angereiste Jürgen Beck vom Vogel-Verlag vor. Mit der Einführung desselben will die Innung gemeinsam mit den beiden Berufsschulen einen weiteren Schritt in die digitale Zukunft wagen.
Wie digital die Welt schon heute ist, demonstrierte Obermeister Gerstel in einer Live-Videoschaltung per Handy nach Stuttgart mit gleichzeitiger Übertragung auf eine Großbildleinwand vor Ort. Hierbei beantworteten die beiden Experten Roland Blind und Bernd Schalud vom Landesverband des Kfz-Gewerbes Fragen zu Themen wie Diesel-Fahrverboten und Nachrüstung bzw. zur Kalibrierung und Eichung von AU-Messgeräten sowie Bremsenprüfstand und Lichteinstellplatz.
Dass das EURO DFT Universal-Prüfgerät durchaus praxistauglich und auch bezahlbar ist, demonstrierte Dirk Marichal mit dem vom Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) in Auftrag gegeben Gerätes.
Weitere Themen des Abend waren die Zukunft des Lichttests, die Suche nach und die Ausbildung von Fachkräften bzw. die Umfrage zur Zufriedenheit mit den regionalen Zulassungsstellen. Hier wünscht sich das lokale Kfz-Gewerbe ja schon seit vielen Jahren eine gemeinsame Zulassungsstelle von Stadt und Land.
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
 

 
(07.11.2018) Kfz-Innung informiert Lehrbeginner
Es ist schon gute Tradition, dass die Innung des Kfz-Gewerbes kurz nach Beginn des neuen Lehrjahres ihre Auszubildenden im 1. Lehrjahr (Berufs-fachschüler) zu einem Infoabend ins Kommunale Kino nach Pforzheim einlädt. Rund 80 angehende Kfz-Mechatroniker sowie einige Lehrkräfte der Alfons-Kern-Schule Pforzheim und der Ferdinand-Von-Steinbeis-Schule Mühlacker konnte Obermeister Timo Gerstel hierbei begrüßen. Dabei informierte er über die Innung und deren Aufgaben. Ihm folgte Geschäftsführer Mathias Morlock mit einem Kurzvortrag über Rechte und Pflichten von Auszubildenden sowie mit Infos über den Ablauf einer Lehre. Prüfungsausschussvorsitzender Daniel Glöckner komplettierte den Reigen mit Infos zum Führen des Berichtsheftes sowie über die gestreckte Gesellenprüfung. Abgerundet wurde das Ganze mit zwei Kurzfilmen sowie dem sich anschließenden Abendbuffet im "Enchilada".
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
  

  
(25.10.2018) Tag der Berufsinformation im Handwerk
Zwar blieb die Anmeldezahl von knapp 600 Schülerinnen und Schülern aus insgesamt 12 Schulen deutlich hinter denen der letzten Jahre zurück, dennoch war auch der diesjährige Tag der Berufsinformation des lokalen Handwerks an der Alfons-Kern-Schule in Pforzheim wieder eine gelungene Veranstaltung. Die diversen Fachabteilungen der Schule präsentierten teils mit Unterstützung der Fach-Innungen die verschiedenen Berufsbilder, welche vor Ort im dualen System angeboten werden. Die jungen Besucher zeigten sich dabei sehr interessiert und hier und da wurde am Ende einer Führung bereits der klare Wunsch nach einer Ausbildung im Handwerk geäußert.
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
  

 
(05.10.2018) Alte Hasen schulen Jungmechatroniker
Das heutige Berufsbild des Kraftfahrzeugmechatronikers ist mit dem des Kfz-Mechanikers vor 15 Jahren nicht mehr zu vergleichen. Geschuldet ist dies vor allem der Tatsache, dass heutige Fahrzeuge sozusagen Computer auf vier Rädern sind. Die Mechanik ist gegenüber der Elektronik ins Hintertreffen gerade, und dies wirkt sich nicht zuletzt auch auf die Ausbildungsinhalte aus. Handwerkliche Fertigkeiten sowie Grundwissen der Motorentechnik wurden ersetzt durch Bit und Byte. Viel Wissen droht dabei verloren zu gehen. Und vieles kommt in der 3,5jährigen dualen Ausbildung zu kurz.
Daher hat die Innung des Kfz-Gewerbes vor 4 Jahren ihren sogenannten "Alte-Hasen-Kurs" ins Leben gerufen. Gestandene Kfz-Mechanikermeister mit viel Erfahrung, Wissen und handwerklichem Geschick unterrichten angehende Kfz-Mechatroniker des 4. Lehrjahres an vier aufeinanderfolgenden Samstagen jeweils von 8 - 13 Uhr. Schulungsort ist die großräumige Kfz-Werkstatt des Autohaus Elsässer in Ispringen. Firmeninhaber Helmut Braun gehört dabei ebenso zu den Alten Hasen wie seine Innungskollegen Helmut Wipfler, Klaus Kienzle und Peter Bossert. Auch in diesem Jahr haben sich wieder 14 Auszubildende zum Kurs angemeldet, welcher der einen und dem anderen dabei auch zur Vorbereitung auf die im Januar anstehende praktische Gesellenprüfung dient.
 
audole.de audole.de  audole.de
     
audole.de   audole.de
 

 
 
audole.de
 

 
(19.07.2018) Politisches Saueressen wieder gut besucht
Zum bereits 11. Politischen Saueressen der Kreishandwerkerschaft kamen wieder zahlreiche Abgeordnete aus der Region sowie Obermeister und sonstige Innungsvertreter ins lokale Energie- und Bauberatungszentrum (ebz). Die Gesprächsleitung lag dabei erstmals in den Händen von stellv. Kreishandwerksmeister Frank Herrmann, der folgende Abgeordnete von Bund und Land sowie Fraktionsvorsitzende in Kreis- und Stadtrat begrüßen konnte:
 
  • Katja Mast MdB (SPD)
  • Gunther Krichbaum MdB (CDU)
  • Dr. Erik Schweickert MdL (FDP)
  • Dr. Bernd Grimmer MdL (AfD)
  • Bernd Gögel MdL (AfD)
  • Florentin Goldmann (Stadtrat CDU)
  • Emre Nazil (Stadtrat Grüne List)
  • Ralf Fuhrmann (Stadtrat SPD)
  • Joachim Bott (Stadtrat WiP/Die Linke)
  • Petra Leicht (Kreisrätin SPD)
  • Kurt Ebel (Kreisrat CDU)
 
Folgende Themen brannten dabei den Handwerkern unter den Nägeln:
  • Weiter zunehmende Bürokratisierung aufgezeigt an den Beispielen der neue Datenschutzgrundverordnung, der erweiterte Tachografenpflicht, der Formularwut bei De-Minimis und dem Statistischen Landesamt
  • Migration, Integration und Ausbildung/Fachkräfte sowie Mindestlohn
  • Förderung energetischer Gebäudesanierung - zwischen Anspruch und Wirklichkeit
  • Verfehlte Schulpolitik fördert Abifrust, Studienabbrüche und Azubimangel (Akademisierungswahn)
  • Drohende Fahrverbote in den Innenstädten - die Schuldigen werden nicht in die Pflicht genommen
  • Einführung des Meisterbonus und Gleichstellung von gewerblicher und akademischer Ausbildung
  • Drohender Verkehrsinfarkt in der Innenstadt aufgrund A8 Enztalüberquerung - kein abgestimmtes Vorgehen der einzelnen Behörden bei der Baustellenplanung - Monteure stehen im Stau
  • Hohe Gewerbesteuer / fehlende Gewerbeflächen in Pforzheim - drohende Abwanderung der Betriebe ins Umland
  • Zentrum für Präzisionstechnik (ZPT) / Bau durch Totalunternehmer hätte bei besserer Vorplanung vermieden werden können

audole.de audole.de audole.de
 

 
 
 (25.06.2018) E-Mobilitätstag im EBZ
Gemeinsam mit den Stadtwerken Pforzheim informierten die lokale Kfz-Innung und die Elektro-Innung im Energie- und Bauberatungszentrum zum Thema E-Mobilität. Dabei standen nicht nur die entsprechenden Fahrzeuge im Vordergrund, sondern insbesondere auch die Frage, woher der Strom für die E-Mobilität kommt und was ich vor Ort bei mir zuhause tun muss, um e-mobil werden zu können - Stichwort Wallbox und Ladesäulen.

Im Mittelpunkt standen daher neben den Beratungen auf dem Außengelände an diesem Tag vor allem die Vorträge sowie eine Diskussionsrunde rund um die Frage "Elektro- oder Verbrennungsmotor - wohin steuert die mobile Zukunft?". Ein informeller und durchaus gelungener Tag, der alles Wissenswerte rund ums Thema "E-Mobilität" zu bieten hatte.
 
 audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
 

 
 
(28.05.2018) E-Mobil Aktionstag
 
audole.de
 

 
(18.05.2018) CHEF-SEMINAR Fachkräftemangel. Was jetzt zu tun ist!
- Unternehmen müssen und können gegensteuern -
 
audole.de audole.de audole.de
  

 
(03.05.2018) EINLADUNG zum Workshop „Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)“
 
audole.de audole.de audole.de

Einfach anklicken - runterladen - ausfüllen und uns zusenden - fertig
 

 
(16.04.2018) Seminar Ersthelfer
Seminarangebot
Erste Hilfe im Betrieb
NEUER Termin Donnerstag, 13.11.2018 - 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag, 27.09.2018 – Termin ist schon ausgebucht

audole.de audole.de audole.de

Einfach anklicken - runterladen - ausfüllen und uns zusenden - fertig
 

 
(22.03.2018) 35. Pforzheimer Automarkt trotzt Schnee und Kälte
Obwohl sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigte - Schneefall, Temperaturen um den Gefrierpunkt und Wind - strömten doch zahlreiche Besucher an beiden Tagen auf den Pforzheimer Messplatz. Wieder mit dabei die Innung des Kfz-Gewerbes. Dieses Mal untergebracht im sog. Innovationszelt, gemeinsam mit den Stadtwerken Pforzheim, wo man alles rund um das Thema "Elektromobilität" präsentierte. Ein weiterer Schwerpunkt der Beratung war die Ausbildung im Kfz-Handwerk.

Bildimpressionen 35. Pforzheimer Automarkt
  
 audole.de audole.de  audole.de 
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de    
 

 
 
(14.03.2018) Volles Haus bei der Kfz-Innung
Rund 150 Teilnehmer hatten sich für die Jahreshauptversammlung der Kfz-Innung Pforzheim-Enzkreis angemeldet und so gut wie alle sind dann auch gekommen. Die Stuhlreihen im PZ Forum waren daher nahezu voll belegt und am Buffet sowie an der Bar drängten sich die Mitglieder. Zum Glück hatte GF Morlock im Vorfeld genügend Essen geordert, so dass niemand hungrig nachhause musste. Sowohl vor als auch noch lange nach der Sitzung standen die Mitglieder beieinander und diskutierten angeregt. "Ein echter Brachentreff eben", so Obermeister Timo Gerstel bei seiner Begrüßungsrede.

Hauptthemen seiner Rede waren, neben den drohenden Fahrverboten in den Innenstädten für Dieselfahrzeuge, die neue Fahrzeuguntersuchungs-Verordnung (FUV) und die damit eng verbunden Anforderungen an den Lichteinstellplatz und den Bremsenprüfstand sowie die AU-Endrohrprüfung und der Leitfaden 5.01. Aber auch das Thema "Fachkräftemangel und Ausbildung" kamen dabei nicht zu kurz. Letzteres stand dann im Bericht des Prüfungsausschussvorsitzenden Daniel Glöckner im Mittelpunkt. Er appellierte an seine Kollegen, künftig wieder verstärkt auszubilden und auch schwächeren Bewerbern dabei eine Chance zu geben.

In einer kleinen Talkrunde informierte Dipl. Volkswirtin Katja Rhotert vom Betriebsberatungsdienst des Landesverbands des Kfz-Gewerbes über die Notwendigkeit einer gut geführten Buchhaltung und die Möglichkeit, die dort gewonnenen Informationen betriebswirtschaftlich auszuwerten, um hierauf dann unternehmerische Entscheidungen treffen zu können.

GF Mathias Morlock legte den Geschäftsbericht und das Jahresergebnis sowie den neuen Haushaltsplan mit Beiträgen und Gebühren vor. Alles wurde von der Versammlung einstimmig genehmigt.

Eine besondere Ehrung erfuhr der langjährige AU-Ausschussvorsitzende Klaus Kienzle, der über 4 Jahrzehnte als Vorstandsmitglied, Meisterbeisitzer im Gesellenprüfungsausschuss und AU-Betriebsprüfer ehrenamtlich für die Innung unterwegs und zudem noch über 20 Jahre als Prüfer im Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer tätig war. Er erhielt als Dankeschön den Ehrenquader der Innung verbunden mit einem Gutschein für eine Stunde in einem original Flugsimulator. Ebenfalls mit dem Ehrenquader ausgezeichnet wurde OStD Ulrich Jäger von der Alfons-Kern-Schule Pforzheim.
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de    
  

audole.de
 
PRESSEMELDUNG

Kfz-Gewerbe gegen blaue Plaketten

Bonn, 6. März 2018. Fahrverbote verhindern und nicht verwalten: Das ist die deutliche Antwort des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) auf die aktuell wieder aufgeflammte Diskussion um blaue Plaketten. „Für uns steht ganz klar im Fokus: Wir wollen Fahrverbote durch Hardware-Nachrüstung verhindern“, so ZDK-Präsident Jürgen Karpinski. „Eine weitere Kennzeichnung gleich welcher Art würde Autofahrer mit Diesel-Fahrzeugen stigmatisieren, aber das Problem nicht lösen.“ Völlig inakzeptabel seien die Pläne des Umweltbundesamtes, jetzt sogar Teile des Bestands moderner Euro 6-Diesel gestuften Fahrverbotsregelungen zu unterwerfen. Die Bundesregierung lehne Fahrverbote zu Recht ausdrücklich ab. Laut Koalitionsvertrag gelte dies für die gesamte Wahlperiode. „Insofern rufen wir den designierten Verkehrsminister Andreas Scheuer dringend auf, jetzt sehr schnell eine Nachrüstverordnung auf den Weg zu bringen und die Plakettendiskussion zu beenden“, so der ZDK-Präsident.

Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)
Der ZDK in Bonn und Berlin vertritt die berufsständischen Interessen von 37 470 Kfz-Meisterbetrieben mit rund 449 600 Beschäftigten. Im Jahr 2017 erzielte das Deutsche Kfz-Gewerbe einen Umsatz von über 174 Milliarden Euro mit dem Verkauf neuer und gebrauchter Fahrzeuge sowie mit Wartung und Service. Die 37 470 Betriebe sind in 235 Innungen und 14 Landesverbänden sowie 36 Fabrikatsverbänden organisiert. Das Kfz-Gewerbe ist mit rund 92 100 Auszubildenden die Nummer 1 bei der Ausbildung im Handwerk. Die seit 1970 bestehenden Kfz-Schiedsstellen sind Musterbeispiele für praktizierten Verbraucherschutz. Sie regeln außergerichtlich Streitfälle von Werkstattkunden und Gebrauchtwagenkäufern mit Kfz-Innungsbetrieben.

Ansprechpartner: Ulrich Köster, ZDK-Pressesprecher, Tel.: 0228/ 91 27 270
E-Mail: koester@kfzgewerbe.de; Internet: www.kfzgewerbe.de

 


(27.02.2018) Handwerk darf nicht Sündenbock jahrelanger Versäumnisse sein
„Jetzt ist die Politik in der Pflicht, Wort zu halten bei den Ausnahmeregelungen für das Handwerk“, kommentiert Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold das heutige Urteil des Bundesverwaltungsgerichts. Es stehe außer Frage, dass der Wirtschaftsverkehr Ausnahmen brauche, sonst gebe es Stillstand auf Baustellen, defekte Heizungen könnten nicht repariert werden und der Kunde warte vergeblich auf seinen Elektriker. Versäumnisse der Politik dürften nicht auf dem Rücken der Handwerksbetriebe ausgetragen werden.
Das Urteil werfe viele Fragen für die praktische Umsetzung von Fahrverboten auf, sagte Reichhold. Allein damit werde schon deutlich, dass Fahrverbote nicht der Weisheit letzter Schluss seien. „Wir brauchen jetzt schnellstmöglich Rechts- und langfristige Planungssicherheit für die zugesagten Ausnahmeregelungen.“ Diese müssten darüber hinaus unbürokratisch realisiert werden.
In dem vorliegenden Entwurf des Luftreinhalteplans der Stadt Stuttgart soll der Lieferverkehr und damit das Handwerk von einem Fahrverbot nicht betroffen werden. Aus Sicht des Handwerks gehen die zahlreichen Ausnahmeregelungen aber nicht weit genug. Ursprünglich war eine Geltungsdauer von acht Jahren zugesagt, jetzt plötzlich sollen es nur vier Jahre sein. „Da müssen wir eine dicke Kröte schlucken, denn unsere Investitionszyklen fallen damit nahezu unter den Tisch“, zeigte sich Reichhold enttäuscht. Umso wichtiger sei es, regionale Unterschiede in der landeseinheitlichen Ausnahmekonzeption zu berücksichtigen. Reichhold: „Wir werden nicht zulassen, dass in Stuttgart - quasi als Präzedenzfall für andere Städte - Fakten für ähnliche Fälle geschaffen werden.“
Kontraproduktiv und dringend korrekturbedürftig sei angesichts der Notwendigkeit, die Luftschadstoffemissionen zu senken, der Ausschluss der für das Handwerk relevanten Fahrzeuge der Fahrzeugklasse N1 von der Landesförderung Elektromobilität im Rahmen der „Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität BW“, fügte Reichhold in diesem Zusammenhang hinzu.

Redaktion:
BWHT
Eva Hauser
Pressesprecherin

 
(14.02.2018) Lehrgang „Moderne Bürofachkraft im Handwerk“

audole.de audole.de audole.de

Einfach anklicken - runterladen - ausfüllen und uns zusenden - fertig
 

 
(05.02.2018) Volles Haus bei Ausbildungsmesse "Berufe aktuell"
Über 7.000 Besucher strömten anlässlich der Ausbildungsmesse "Berufe aktuell" ins Congress Centrum Pforzheim. Unter den Ausstellern befanden sich auch zahlreiche Handwerksbetriebe sowie etliche Handwerksinnungen mit eigenen Ständen. Das gesamte Handwerk hatte man bei der diesjährigen Auflage der Messe im EG des Mittleren Saals zusammengefasst. Eine Maßnahme, die durchaus ihre Vorteile hatte. Das Interesse der Besucher an den zahlreichen Handwerksberufen war erkennbar vorhanden, was für die Zukunft der Branche hoffen lässt.

Impressionen Ausbildungsmesse
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
   

  
(31.01.2018) Kfz-Handwerk sucht dringend Nachwuchs!
Nur noch 47 Auszubildende hatten sich zur diesjährigen Wintergesellen-prüfung im Kfz-Handwerk angemeldet. 42 Auszubildende haben am Ende die Prüfung erfolgreich bestanden. Dies konnte Gesellenprüfungsausschuss-Vorsitzender Daniel Glöckner bei der Prüfungsbekanntgabe der Innung verkünden. Hierzu hatte die Innung wieder alle Prüflinge zusammen mit den Prüfern und den Vertretern der beiden Berufsschulen in Gasthaus "Stadt Pforzheim" nach Eutingen eingeladen. Nach der Begrüßung durch Obermeister Timo Gerstel übernahm Daniel Glöckner das Zepter und gratulierte allen Junggesellinnen und -gesellen zur bestandenen Prüfung. Mit den Worten "Ihr seid was und müsst euch nicht verstecken" appellierte er an die Junghandwerker, selbstbewusst draußen aufzutreten und ihren Mann bzw. Frau im Betrieb zu stehen.

Als Prüfungsbester mit der Gesamtnote 1,9 aus der Prüfung hervorgegangen war Damian Haug vom Ausbildungsbetrieb Hahn Sportwagen GmbH Pforzheim (Bild 2. von links). Gute Ergebnisse erbrachten zudem Ali Jarade (AH Walter, Pforzheim), Adrian Schmidt (AZ Dobler, Mühlacker), Marco Winter (AH Gayer, Vaihingen) und Tim Hönicke (AH Schöttle, Maulbronn).

Am Ende lud die Innung traditionsgemäß alle zu einem gemeinsamen Abendessen ein.
 
audole.de
  
Die Prüfungsbesten zusammen mit Obermeister Timo Gerstel (3. von links), GP-Ausschussvorsitzendem Daniel Glöckner (rechts) und Prüfungsvor-sitzendem Helmut Braun (2. von rechts).
  

 
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 07231-313140 oder per eMail an info@audole.de zur Verfügung.


Quelle: audole.de
Stand: 20.04.19 um 04:55 Uhr