Archiv 2013
  
(17.12.2013) Chef-Seminar – Exklusiv nur für Innungsmitglieder
audole.de   audole.de

Jetzt anmelden! Zum Vergrößern die Ausschreibung bitte anklicken.
 

(09.12.2013) Kfz-Prüfungsausschuss trifft sich zum Informationsaustausch  
audole.de audole.de
Rund 30 der über 50 Ausschussmitglieder des Kfz-Gesellenprüfungsausschusses sowie rund 10 Werkstatt- und Theorielehrer der beiden Berufsschulen in Pforzheim und Mühlacker trafen sich in der Alfons-Kern-Schule zu einem vorweihnachtlichen Informationsaustausch.
 
Eingeladen hatte die Kfz-Innung Pforzheim-Enzkreis. Geleitet wurde die Versammlung vom Innungsgeschäftsführer Mathias Morlock sowie den beiden Prüfungsausschussvorsitzenden Daniel Glöckner (Bild stehend) und Steffen Fenchel.
    audole.de
Hauptthema war die Nachwahl von insgesamt 4 neuen Gesellenbeisitzern für den Prüfungsausschuss sowie Informationen zur neuen Berufsbildungsverordnung und der Neuordnung der Kfz-Berufsbilder. Im Mittelpunkt standen aber in erster Linie Informationen zur Organisation und Durchführung einer Prüfung sowie zur richtigen Bewertung von Prüfungsleistungen. Dabei kamen von den älteren, routinierten Ausschussmitgliedern wichtige Tipps und Hinweise für deren neue Kollegen.

Am Ende der ca. 2stündigen Informationsveranstaltung lud die Innung alle Anwesenden zu einem gemeinsamen Abendessen ein, was zahlreiche Ausschussmitglieder nutzten, um mit ihren Kollegen und den Lehrkräften ins Gespräch zu kommen.
  

Kfz-Branchentreff im ebz 29. Oktober 2013  
audole.de audole.de
Zu einem Branchentreff im Energie- und Bauberatungszentrum (ebz) in Pforzheim hatte die Kfz-Innung ihre Mitgliedsbetriebe eingeladen. Rund 50 Mitglieder waren dieser Einladung gefolgt und lauschten gebannt einem ca. 90minütigen Vortrag von Hauptgeschäftsführer Carsten Beuss vom Landesverband des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg.
Der Volljurist und Kenner der Automobilszene hatte einen ganzen Strauß an aktuellen Themen mitgebracht. Darunter so wichtige Themen wie z. B.
    audole.de
 
1. Berufsausbildung, Nachwuchswerbung, Azubibörse
2. Berufsbild Kfz-Mechatroniker NEU
3. Zukunft der Berufsschulen
4. Meister-HU – Hirngespinst oder Zukunftsvision?
5. Rundfunkbeiträge – was tut der Verband?
6. Ein- und Ausbaukosten bei mangelhaften Ersatzteilen
7. Reparaturklausel – Designschutz sichtbarer Ersatzteile muss fallen!
8. Aufweichung des AGB-Rechts – Gefahr für den gesamten Mittelstand
9. Junggesellenregelung bei der Versteuerung der Privatnutzung betrieblicher Fahrzeuge
10. Prüfstützpunkteüberprüfung durch die Innung
11. GVO – Zukunft des Neuwagenvertriebs
12. … und viele mehr…

Seinem Vortrag schloss sich ein Co-Referat von Rechtsanwalt Martin Lins an, der zur Problematik der 130-Prozent-Regelung bei Kaskoschäden referierte.

Vor und nach dem Vorträgen hatte die Innung zu einem reichhaltigen Buffet mit Getränken eingeladen, was die Innungskollegen nutzen, um intensiv miteinander ins Gespräch zu kommen. "Alles in allem wieder eine runde Sache und ein gelungener Abend", so Innungsobermeister Jürgen Kellenberger. Alle Mitglieder hatten zudem die Möglichkeit, sich vor Ort das preisgekrönte Informationscenter der Innung im ebz anzuschauen und auszuprobieren.
 

(29.10.2013) "Gesell 2013" mit neuem Programm"
Etwas Neues einfallen lassen hat sich die Kreishandwerkerschaft in diesem Jahr für ihre Freisprechungsfeier. Nicht nur, dass mit "Los Nachtwächtos" eine Live-Rockband das Programm musikalisch umrahmte und die Halle quasi rockte, auch das Quiz "Mit Hand & Verstand - das große Wissensspiel des Handwerks" war neu und sorgte für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend.

Im Mittelpunkt standen aber auch in diesem Jahr wieder die Ehrungen der Prüfungsbesten sowie die Vergabe der beiden Förderpreise, jeweils dotiert mit 1.000 EUR. Preisträger sind in diesem Jahr:
- Förderpreis der Sparkasse Pforzheim-Calw: Kevin Möhrmann (Beto-/Stahlbetonbauer)
- Förderpreis der Volksbank Pforzheim: Jasmin Litfin (Schneiderin)

Vergeben wurden auch noch drei mit jeweils 300 EUR dotierte Preise des Rotary Clubs Pforzheim Schlossberg an
- Johannes Zeh (Elektroniker)
- Kevin Wolfinger (Feinwerkmechaniker)
- Katrin Schreiber (Schneiderin)
 
audole.de audole.de audole.de audole.de audole.de
         
audole.de   audole.de   audole.de
         
audole.de   audole.de   audole.de
         
audole.de        
 

Einladung zur diesjährigen Gesellenfreisprechungsfeier - Eintritt frei! 
audole.de audole.de audole.de
 
Bitte zum Vergrößern anklicken:
 

Einladung zum IKK Seminar "Erste Hilfe im Betrieb" 
audole.de audole.de audole.de audole.de audole.de
Seminar   Anmeldung-Grundlehrgang   Anmeldung-Training
 
Bitte zum Vergrößern anklicken:
 

Infotainment im Kino  
audole.de audole.de
Bereits zum 2. Mal hat die Kfz-Innung Pforzheim-Enzkreis ihre Auszubildenden des 1. Lehrjahres (Berufsfachschüler) zu einer Infoveranstaltung ins Kommunale Kino am Schloßberg nach Pforzheim eingeladen. Nahezu alle rund 80 Berufsfachschüler von der Alfons-Kern-Schule Pforzheim und der Ferdinand-Von-Steinbeis-Schule Mühlacker waren gemeinsam mit Ihren Lehrern zu dieser ca. 90minütigen Veranstaltung gekommen. Im Anschluss an den offiziellen Teil wurden noch zwei Kurzfilme geboten, bevor die Innung alle Teilnehmer zu einem Abendbuffet ins angeschlossene "Enchelada" einlud.
    audole.de
Hier konnte Prüfungsausschuss-Vorsitzender Daniel Glöckner (Bild) nochmals alle Berufsfachschüler herzlich willkommen heißen, bevor sich diese dann über das reichhaltige Buffet hermachten.
Eine gelungene Veranstaltung, die in dieser Art und Weise wohl einmalig sein dürfte.
 

 audole.de
  

PRESSE-INFORMATION
Kfz-Mechatroniker: Ausbildung mit neuen Lerninhalten
 
audole.de
 
Zum Vergrößern bitte anklicken:
 

(11.07.2013) CHEFSEMINAR Speck ansetzen per Innenfinanzierung

audole.de

Jetzt anmelden! Zum Vergrößern die Ausschreibung bitte anklicken.
 

(04.07.2013) SEPA – Infoabend nur fürs Handwerk

audole.de

Jetzt anmelden! Zum Vergrößern die Ausschreibung bitte anklicken.
 

(17.06. 2013) Pforzheimer Projektauto pimpt den MINT-Kongress in Stuttgart auf  
audole.de audole.de
Beim MINT-Kongress am 12. Juni 2013 in Stuttgart war auch das preisgekrönte Pimpfahrzeug der Kfz-Innung Pforzheim-Enzkreis mit dabei. Der Landesverband des Kfz-Gewerbes Baden-Württemberg hatte sich dieses kurzerhand von der Innung speziell für den Kongress ausgeliehen und auf dem Stand des Baden-Württembergtischen Handwerkstags (BWHT) präsentiert. Das Fahrzeug zog dabei eine Menge Interessenten auf den Stand und war ein echter Hingucker.
    audole.de
Der Kongress richtet sich an Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II aller Schularten. Unter dem Motto "Mit MINT Vielfalt in der Schule gestalten” erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm. MINT steht dabei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Wie begeistert man Mädchen und Jungen gleichermaßen für MINT? Wie lernt unser Gehirn? Wie kann man Sprachförderung und MINT-Unterricht kombinieren? Dies sind nur einige Fragen, auf die der Kongress in Vorträgen und Workshops Antworten gibt. Aber auch die Teilnehmer sind gefragt: Zukunftswerkstätten laden zum Erfahrungsaustausch ein. Bei der begleitenden Bildungsmesse präsentieren Hochschulen, Unternehmen und Initiativen Projekte und Materialien zur Berufsorientierung und für den Unterricht.

Veranstalter des Kongresses sind Klett MINT, die baden-württembergischen Ministerien für Kultus, Jugend und Sport, für Finanzen und Wirtschaft sowie für Wissenschaft, Forschung und Kunst, der Arbeitgeberverband Südwestmetall, die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart sowie der Baden-Württembergische Handwerkstag.
 
 

(Dresden, 14.06.2013) Gold für Schleswig-Holstein - Silber für Innung Pforzheim-Enzkreis
Der Blaue Kalligraph (Medienpreis des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes) in Gold geht 2013 an Arne Joswig. Der ehrenamtliche Pressesprecher des Kfz-Verbandes Schleswig-Holstein überzeugte mit der Aktion "Medientag – echt stark".
Weitere Preise gewannen Evita Rösch (Innung Pforzheim-Enzkreis), Rainer Schlorf (Landesverband Mecklenburg-Vorpommern) und Berna Raters (Innung Cloppenburg). ZDK-Präsident Robert Rademacher überreichte die Awards gemeinsam mit TV-Moderatorin Andrea Grießmann anlässlich der Mitgliederversammlung am 14. Juni in Dresden.

Silber ging an die Kfz-Innung Pforzheim-Enzkreis. Mit dem Info-Terminal "Umwelt erfahren – eine interaktive Multimediashow" präsentiert die Innung im örtlichen Energieberatungszentrum (EBZ) dauerhaft das Thema ökologisches Fahren mithilfe eines Multi-Touchscreen-Gerätes.
 
audole.de
 
Die Innung Pforzheim-Enzkreis gewann bereits 2012 den Blauen Kalligraphen in Gold für die Aktionen "Kuschel-Bertha" und "Pimp my car" zum baden-württembergischen Automobilsommer. Entgegengenommen werden konnte der Preis in Dresden von Obermeister Jürgen Kellenberger und Pressesprecherin Evita Rösch (Bild zweite von links). 
 

(29.04.2013) Auf Maria Ludwig folgt Andrea Ackermann-Buch
Nach 13jähriger Tätigkeit für die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis geht Frau Maria Ludwig zum 30. April 2013 in den wohlverdienten Ruhestand (Bild links). Zu ihrem Hauptaufgabengebiet gehörte die Schiedsstellenverwaltung der Kfz-Innung sowie der gesamte Rundschreibenservice. Mit einer kleinen Feierstunde verabschiedete stv. Kreishandwerksmeister Jürgen Kellenberger (links) und KH-Geschäftsführer Mathias Morlock ihre langjährige Mitartbeiterin und hießen gleichzeitig deren Nachfolgerin Andrea Ackermann-Buch, welche am 2. Mai in die Dienste der Kreishandwerkerschaft tritt, herzlich willkommen (Bild rechts).
 
 audole.de audole.de  audole.de 
  
(21.03.2013) "Anlässlich ihrer diesjährigen Hauptversammlung hatte die Kfz-Innung Pforzheim-Enzkreis zum Branchentreff ins PZ Forum nach Pforzheim eingeladen. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung standen wie immer das Treffen und die Gespräche unter Kollegen sowie der Dank an verdiente Ehrenamtstätige. So erhielten die "Alten Götter" Helmut Wipfler, Klaus Kienzle und Peter Sommer aus den Händen von Obermeister Jürgen Kellenberger, der zuvor eine umfassende Rede zu aktuellen Branchenthemen gehalten hatte, je eine Flasche "Alde Gott". Die Vertreter der beiden Berufsschulen wurden mit je 2 kg Kaffee und Tee bedacht, für die gute Zusammenarbeit bei den jährlich 2mal stattfindenden Gesellenprüfungen.

Verabschiedet wurde in diesem Jahr der bisherige Vorsitzende des Gesellenprüfungsausschusses, Friedbert Bechtold. Ihm folgt in dieses Amt sein bisheriger Prüferkollege Daniel Glöckner. Als Stellvertreter wird weiterhin Steffen Fenchel fungieren. Das freigewordene Amt eines Vorstandsmitgliedes konnte mit Peter Bossert einstimmig besetzt werden. Neue Kassenprüferin wurde Elli Fuchs.

Ein weiteres Thema war der drohende Fachkräftemangel sowie die weiter sinkende Ausbildungsbereitschaft seitens der Betriebe. Vertrauenslehrerin Franziska Freund von der Alfons-Kern-Schule (AKS) sowie Innungsgeschäftsführer Mathias Morlock referierten hierzu und gaben Einblicke in die Ergebnisse einer an der AKS stattgefundenen Studie über Zufriedenheit der Azubis mit ihrem Ausbildungsberuf bzw. ihrem Lehrbetrieb.

Geschäftsführer Morlock gab außerdem den Geschäftsfbericht mit Jahresrechnungsergbnis 2012 sowie eine Vorrschau auf 2013 mit den entsprechenden Haushaltsplanzahlen ab. Beides wurde von der Versammlung einstimmig abgesegnet.

Erstmals auf der Tagesordnung stand der Programmpunkt "Ich hätt´ da mal ´ne Frage, Kollegen". Dieser wurde genutzt, um im Kollegenkreis über aktuelle Themen und Probleme zu diskutieren und Problemlösungen auszutauschen. Das Ganze fand dann im Foyer des PZ Forums bei gutem Essen und Getränken seine Fortsetzung".
 
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     


(19.03.2013) 30. Pforzheimer Automarkt
Bereits seine 30. Auflage erlebte der Pforzheimer Automarkt in diesem Jahr auf dem Messplatz in Pforzheim. Nach der offiziellen Markteröffnung am Samstagmorgen um 10 Uhr, bei der Carsten Beuss vom Landesverband des Kfz-Gewerbes die Festrede hielt, strömten die Besucher bei strahlendem Sonnenschein auf die zahlreichen Stände der Pforzheimer Autohändler (alles Mitgliedsbetriebe der Kfz-Innung). Dicht gedrängt informierten sich die Marktbesucher über die aktuellen Neuerscheinungen ebenso wie über die angebotenen Gebrauchtwägen. Mit dabei auch wieder die Kfz-Innung mit einem eigenen Innungszelt mit dem Schwerpunktthema "Ausbildung im Kfz-Gewerbe". Reisenden Absatz fanden dabei die von der Innung angebotenen Bodenseeäpfel mit eingelasertem Verbandsemblem.
 
audole.de  audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
 
  

(26.02.2013) Im Geschäftsalltag der Flut von Informationen Herr zu werden, ist nicht immer eine leichte Aufgabe.
Dabei möchten wir Ihnen helfen.
Sie wollen expandieren, brauchen Liquidität oder haben ein innovatives Vorhaben zu finanzieren? Attraktive Förderprogramme von Bund und Land ermöglichen maßgeschneiderte Finanzierungskonzepte. Ob für Existenzgründung, Unternehmensnachfolge oder Wachstumsschub - Gemeinsam mit den Fachkräften der Förderinstitute beantworten wir Ihre Fragen.
 
Allein im Bezirk der Handwerkskammer Karlsruhe wurden über die L-Bank im vergangenen Jahr 1240 Unternehmen mit 312 Millionen Euro gefördert. Das ausgezahlte Darlehensvolumen liegt damit 22 Prozent höher als im Vorjahr. Insgesamt wurden so Investitionen von über fast 407 Millionen Euro angeregt. Rund 1.600 neue Arbeitsplätze werden dadurch geschaffen. Die Handwerkskammer Karlsruhe und die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis laden Sie gemeinsam mit den Förderbanken ein, die für Sie relevanten Programme kennen zu lernen.

Für mehr Infos und zur Anmeldung klicken Sie bitte hier! 
 

(19.02.2013) Projekt "Azubi erwünscht": Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft werben für neue Bildungspartnerschaften von Handwerksbetrieben mit Schulen.
Interessierte Betriebe erfahren hier mehr (bitte einfach anklicken).
 

(18.02.2013) Bonn. Kfz-Innung Pforzheim-Enzkreis gewinnt erneut!
 
audole.de audole.de
Der "Blaue Kalligraph" geht in diesem Jahr an die Kfz-Innungen Cloppenburg und Pforzheim-Enzkreis sowie an die Kfz-Landesverbände Mecklenburg-Vor-pommern und Schleswig-Holstein. So lautet die Headline der Pressemitteilung des Zentralverbands des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK).
 
Der Medienpreis würdigt dabei den ehrenamtlichen Einsatz der Pressesprecher sowie die Arbeit der Innungen und Landesverbände im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit rund ums Kfz-Gewerbe. Die Aus-zeichnungen sind mit einem Preisgeld dotiert.
    audole.de

Die stellvertretende PR-Sprecherin aus Cloppenburg, Berna Raters, überzeugte die Jury mit lokalen Maßnahmen zur PR-Kampagne "Danke sagt die Schnecke" für vorsichtiges Fahren vor allem vor Schulen und Kindergärten.

Bereits zum zweiten Mal hintereinander holt die Kfz-Innung Pforzheim-Enzkreis einen Blauen Kalligraphen in die Goldstadt, diesmal für das Info-Terminal "Umwelt erfahren – eine interaktive Multimediashow" im örtlichen Energieberatungszentrum (ebz).

Die Juroren prämierten zudem Landesverbands-Präsident Rainer Schlorf für die PR-Kampagne "Mecklenburg-Vorpommern fährt erstklassisch", für die nicht zuletzt dank prominenter Unterstützung aus Kultur und Sport die wichtigsten regionalen Printmedien gewonnen wurden.
Pressesprecher Arne Joswig vom Landesverband Schleswig-Holstein verdient die Auszeichnung für den "Medientag – echt stark", bei dem Journalisten ein Mal im Jahr wechselnde Themen der motorisierten Mobilität einen Tag lang selbst erfahren können.

Die Platzierungen werden bei der Preisverleihung in der ZDK-Mitgliederversammlung am 14. Juni 2013 in Dresden bekannt gegeben. Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern von ZDK, Ulrich Köster und Claudia Weiler, Fuchs Europe Schmierstoffe, Dietmar Neubauer, sowie »kfz-betrieb«, Christoph Baeuchle (siehe Bild).
 

(14.02.2013) Informationsveranstaltung für Arbeitgeber – Beschäftigung von Schülern, Studenten und Praktikanten

Fachvortrag der Deutschen Rentenversicherung Bund in Kooperation mit der IKK classic und der Kreishandwerkerschaft

Termin: 9. April 2013, Beginn 18:30 Uhr, Dauer ca. 2,5 Std.
Ort: EBZ (Energie- und Bauberatungszentrum), Am Mühlkanal 16 in Pforzheim

Die Beschäftigung von Schülern, Studenten und Praktikanten wirft in der Personalarbeit immer wieder Fragen auf, da dieser besondere Personenkreis sozialversicherungsrechtlich auch besonders zu behandeln ist. Werden hier Fehler gemacht, kann es zu Beanstandungen bei einer Betriebsprüfung durch die Rentenversicherung kommen.
 
In der Informationsveranstaltung werden Ihnen Kenntnisse über die korrekte sozialversicherungsrechtliche Behandlung von Schülern, Studenten und Praktikanten vermittelt. Darüber hinaus wird an Hand konkreter Beispiele aufgezeigt, wie sich eine unzureichende Dokumentation bzw. lückenhafte Aufzeichnungen auf sozialversicherungsrechtliche Entscheidungen auswirken können.

Die Informationsveranstaltung richtet sich an Betriebsinhaber/innen sowie Mitarbeiter/innen im Personalbüro.

Eine Anmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Infos und Anmeldung telefonisch oder per Mail bei der IKK classic, KundenCenter Pforzheim, 07231-3707-25, E-Mail: Birgit.Ochner@ikk-classic.de.

Keine Teilnahmegebühr!

Website "Der sichere Kfz-Betrieb": Jetzt mit Unwetterkarte
Bonn, 7. Februar 2013. Über die aktuelle Wetterlage können sich jetzt Kfz-Betriebe über das Internetportal
www.der-sichere-kfz-betrieb.de informieren, auf der die Unwetterkarte des Deutschen Wetterdienstes eingebunden ist. Damit haben Unternehmen die Chance zeitnah zu reagieren und Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen.

Die Karte teilt unter anderem mit, in welchen Gebieten Sturm, Starkregen, Starkschneefall oder Gewitter mit Hagelschlag bevorstehen. Mit einem Klick auf die Karte gelangt der Nutzer auf die Internetseite des Deutschen Wetterdienstes. Der Deutsche Wetterdienst aktualisiert mehrmals täglich seine Website und hält zudem detailliertere, gebietsbezogene Informationen bereit.

Die Informationsplattform
www.der-sichere-kfz-betrieb.de ist ein gemeinsames Projekt des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) und der NÜRNBERGER/GARANTA Versicherung. Ziel ist es, Autohäuser und Werkstätten umfassend über präventive Maßnahmen gegen Diebstahl, Brand sowie Unwetter- und Umweltschäden zu informieren.

Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) 
 

(01.02.2013) Alle bestanden!
"Keine Spitzenergebnisse, dafür aber ein breites Mittelfeld und keine Durchfaller", so lautet das Resumée von Kfz-Innungsobermeister Jürgen Kellenberger (Bild links) bei der Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse der Winter-Gesellenprüfung 2013 im Kfz-Gewerbe. Insgesamt standen 50 Auszubildende im Berufsbild "Kfz-Mechatroniker" zur Prüfung an, welche sich insgesamt über 4 Tage hinweg zog. Hierbei wurden nicht weniger als 21 ehrenamtliche Prüfer der Innung eingesetzt, unterstützt von den Lehrerbeisitzern der beiden Berufsschulen in Mühlacker und Pforzheim. Geprüft wurde an 4 verschiedenen Arbeitsstationen (jeweils 1 Stunde pro Station) in den Werkstätten der beiden Schulen. Dabei wurde sowohl praktisches als auch theoretisches Fachwissen abgefragt.
 
audole.de

Als Prüfungsbeste gingen dabei hervor (Bild von links): Jan Bürger (AH Buchter, Neuenbürg), Cindy Müller (AH Merz + Renz, Birkenfeld), Mark Nowitzki (AH Schöttle, Maulbronn) und Raphael Radke (AH Gayer, Vaihingen).

Die schriftlichen Prüfbescheinigungen wurden durch die beiden Prüfungsvorsitzenden Friedbert Bechtold (Bild rechts) und Steffen Fenchel an die freudestrahlenden Prüflinge ausgegeben. Damit endet für die Auszubildenden offiziell die Lehrzeit. Bis auf zwei werden alle von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen bzw. haben alle bereits eine Anschlussanstellung gefunden. Bei den beiden, bei denen dies nicht der Fall ist, wird sich die Innung dafür einsetzen, dass auch diese zeitnah einen Arbeitsplatz erhalten.

Prüflinge sowie ehrenamtlichen Prüfer und Fachlehrer der beiden Berufsschulen wurden von der Innung anlässlich der Prüfungsbekanntgabe zu einem abschließenden Abendessen eingeladen.

Seminar "Mobiles Arbeiten - Der richtige Umgang mit Tablets und Smartphones" - Jetzt anmelden!
 
audole.de
 
Zum Vergrößern der Ausschreibung bitte diese anklicken. 

(23.01.2013) "Handwerk in der Region" heißt das Magazin, welches die Pforzheimer Zeitung und die lokale Kreishandwerkerschaft in diesem Jahr herausbringen werden. Insgesamt sind für 2013 drei Ausgaben mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten geplant. So wird sich die erste Ausgabe mit dem Bereich "Bau/Ausbau" beschäftigen. Erscheinungstermin wird Ende April sein. Die zweite Ausgabe soll dann das Thema "Technik: Auto – Energie – Präzision" beinhalten und im September erscheinen. Und im November wird das der Bereich "Lifestyle" behandelt, wo sich das Nahrungsmittelhandwerk sowie der Bereich Mode/Schmuck und Frisur/Kosmetik wiederfinden.

Mehr Details und Hintergrundinformationen hierzu finden sie in diesem Videoclip –
einfach hier klicken: http://www.pz-news.de/videos_video,-Handwerker-gehen-in-die-Offensive-_videoid,4263.html

Sofern Sie Interesse haben, Ihren Betrieb in diesem Magazin darzustellen oder aber Bilder und Texte zu wichtigen Themengebieten hierfür haben, dann rufen Sie uns an: 07231-313140 – Geschäftsführer Herr Morlock ist für jede Unterstützung dankbar."  
 

Handwerk präsentiert sich auf der jobbörse "Chance 2013"
(21.01.2013) Mit über 6.000 Besuchern war auch die jobbörse 2013 im Congress Centrum Pforzheim wieder ein im wahrsten Sinne des Wortes "voller Erfolg". Mit dabei auch die Kreishandwerkerschaft sowie zahlreiche Innungen mit eigenen Ständen. Live-Präsentationen sowie Beratungen interessierter Besucher standen dabei im Vordergrund. Eher Verhalten war dabei das Interesse an den zahlreichen Handwerksberufen, wobei positiv zu vermerken ist, dass vor allem Abiturienten verstärkt nach Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk nachfragten.
 
audole.de audole.de audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
     
audole.de   audole.de
  

Nachträglicher Einbau von Rußpartikelfiltern wird auch 2013 weiterhin gefördert 23. Januar 2013
 
audole.de audole.de
Haben Sie Ihr Diesel-Fahrzeug bereits im letzten Jahr (2012) mit einem Rußpartikelfilter nachgerüstet, können Sie dieses Jahr dafür noch 330 Euro erhalten. Dafür ist es unbedingt erforderlich, dass Ihr unterschriebenes Antragsformular spätestens bis zum 15. Februar 2013 dem BAFA vorliegt. Haben Sie für Ihre Nachrüstung im letzten Jahr bereits einen Zuwendungsbescheid erhalten, wird Ihnen in den kommenden Tagen der Zuschuss auf Ihr Konto angewiesen.

Rüsten Sie Ihr Fahrzeug dieses Jahr (2013) nach, beträgt die Förderung 260 Euro. Die Antragstellung für diesjährige Nachrüstungen ist möglich solange die Mittel ausreichen, spätestens bis zum 15. Februar 2014.
    audole.de
Maßgeblich sind daher:
 
  1. das Datum der Nachrüstung, dieses muss in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) korrekt eingetragen sein
  2. das Datum des Eingangs der vollständigen Antragsunterlagen beim BAFA
  3. die Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln


Bitte beachten Sie die Fördermittelübersicht, die Sie aktuell über die noch verfügbaren Haushaltsmittel informiert.

Hinweis: Für Ihre per Post eingesendeten Dokumente erhalten Sie keine gesonderte Eingangsbestätigung. Die Bearbeitung der vollständig eingereichten Antragsunterlagen dauert derzeit ca. 5 bis 6 Wochen.

Elektronisches Antragsformular

Für die Antragstellungsteht Ihnen das elektronische Antragsformular zur Verfügung. Zum Aufruf des elektronischen Antragsformulars klicken Sie bitte hier: www.code.bafa.de/pmsf/handle

Den Antrag stellen Sie in nur 3 Schritten:
 
  1. Elektronisches Antragsformular online ausfüllen und senden
  2. Ausgefülltes Antragsformular ausdrucken und unterschreiben
  3. Antragsformular mit Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) per Post an das BAFA senden; Unternehmer fügen noch die De-minimis-Erklärung bei.

Bitte beachten Sie:
 
  1. Nur wer am Tag der Antragstellung als Fahrzeughalter in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) eingetragen ist, kann den Antrag stellen. Andernfalls wird der Antrag abgelehnt.
  2. Die Zahlung des Zuschusses wird nur auf ein Konto des Antragstellers / der Antragstellerin angewiesen, nicht auf das Konto eines Dritten. Bitte überprüfen Sie Ihre angegebenen Kontodaten.
 
Fördervoraussetzungen

Die Förderung kommt in Betracht für:
 
  • PKW mit Dieselmotor, die bis einschließlich 31. Dezember 2006 erstmals zugelassen wurden,
  • Fahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen mit Dieselmotor mit einer besonderen Zweckbestimmung (Wohnmobile, Krankenwagen, Leichenwagen und rollstuhlgerechte Fahrzeuge), die bis einschließlich 31. Dezember 2006 erstmals zugelassen wurden.
  • Leichte Nutzfahrzeuge mit Dieselmotor mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen, die bis einschließlich 16. Dezember 2009 erstmals zugelassen wurden.

Nachrüstungen mit Partikelfiltern, die ab 1. Januar 2012 bis einschließlich 31. Dezember 2013 erfolgen, können gefördert werden. Maßgeblich ist der Tag, an dem nach Feststellung der Zulassungsbehörde das Fahrzeug nachgerüstet wurde. Bitte achten Sie darauf, dass der Tag der Nachrüstung in Ihren Fahrzeugpapieren eingetragen wird. Als Nachweis legen Sie Ihrem Antrag bitte eine Kopie Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) bei.

Das Fahrzeug muss zum Zeitpunkt der Antragstellung auf die Antragstellerin / den Antragsteller im Inland zugelassen sein.

Antragsverfahren

Antragsberechtigt ist die Fahrzeughalterin / der Fahrzeughalter, auf die / den das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Antragstellung zugelassen ist. Auch Unternehmen können grundsätzlich antragsberechtigt sein. Hier sind die Schwellenwerte für De-minimis-Beihilfen zu beachten. Zu näheren Erläuterungen zum Thema "De-Minimis"-Beihilfen führt Sie der entsprechende Link auf dieser Seite, rechts oben in der Rubrik "Weiterführende Dokumente".

Stellen Sie bitte den Antrag auf Förderung nach Umrüstung des Fahrzeugs und Änderung der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein).

Die Förderung wird pro Fahrzeug nur einmal gezahlt. Die Förderung ist ausgeschlossen, sofern für das Fahrzeug
 
  • eine Steuerbefreiung nach § 3c des Kraftfahrzeugsteuergesetzes (KraftStG) vorliegt oder
  • bereits eine Förderung nach den Richtlinie zur Förderung des nachträglichen Einbaus von Partikelminderungssystemen bei PKW mit Selbstzündungsmotor (Diesel) vom 27. Juli 2009 oder vom 6. Mai 2010 erfolgte.
 
Ansprechpartner

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Referat 511
Frankfurter Straße 29 – 35
65760 Eschborn
Telefon: +49 6196 908-471

Quelle: www.bafa.de 
  

Seminar "Büroorganisation im Handwerk" - Jetzt anmelden! 
 
audole.de 
 
Zum Vergrößern der Ausschreibung bitte diese anklicken.
 
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 07231-313140 oder per eMail an info@audole.de zur Verfügung.


Quelle: audole.de
Stand: 22.02.19 um 03:42 Uhr